in Uncategorized

Der Blick nach hinten und nach vorne

Das war’s. Die letzte Prüfung habe ich letzten Freitag absolviert, und damit auch mein 3jähriges Bachelorstudium als Molekularbiologe abgeschlossen. Verrückt, wie schnell das plötzlich ging: In den Blockkursen des dritten Jahrs wird man nicht geschont. Kaum hat man sich in ein Thema eingearbeitet und an die Dozenten und Assistenten gewöhnt, kommt schon wieder eine neue Woche mit neuem Thema und neuen Leuten. Ein Drillcourse in Flexibilität und Auffassungsgabe, so könnte man es auch sehen. Über das “Business” der Wissenschaft lernt man dabei genausoviel wie über biologische Themen an sich. Ein unverzichtbares Jahr und ein gute Vorbereitung auf den Master.

Die letzte Prüfung war zwar nicht besonders schwierig, aber der Weg dahin steinig. Während draussen Rekordtemperaturen herrschten, musste drinnen der Stoff ins Hirn gelangen. Die Motivation zu finden, für diese letzte Prüfung, eine von vielen, gelang mir zum Glück. Dank der Hilfe meines Schatz, und meinem wiederentdeckten Ehrgeiz! Dieser ging während des gesamten Gyms und den letzten 2.5 Jahren in den Urlaub und hinterliess ein minimalistisches Brachland.

Dies führt mich auch direkt zum Wendepunkt: Nachdem mein Studium auch bloss als Serie von 4ern in meine persönliche Geschichte eingehen könnte, zeichnete sich doch eine Steigerung ab. Bessere Noten, mehr Ehrgeiz. Dies kulminiert jetzt in der Wahl einer Masterstelle am Biozentrum.

Auch ich hab’s endlich geschafft und mich für ein Projekt entschieden. Mein Weg führt mich vom ersten Stock (Kursraum) in den zweiten (Abteilung Zellbiologie), nämlich zur  Gruppe von Professor Walter Keller. Sie führen auch eine  persönliche Webseite , wo man näheres über das Team und ihre Arbeit erfahren kann. Mein Projekt ist die Fortsetzung der Forschung über  TadA, einem RNA Editing Protein des Darmbakteriums  E. coli . Sollte dies bereits unklar sein: Keine Panik. Ich werde, wenn es dann soweit ist, eine kurze Übersicht über mein Projekt sowohl für Biologen als auch für Normalsterbliche schreiben.

Das ganze wird, so es das Kreiskommando Basellandschaft will, Mitte Oktober 2006 starten. Sollte ich wider Erwarten trotzdem in den WK müssen, würde sich das ganze leider um einen Monat verschieben.